One Two
You are here: Home Das CENs auf der Bonner Wissenschaftsnacht 2012 - Soziale und ökonomische Präferenzen: Risikobereitschaft, Geduld und Fairness

Die Bonner Wissenschaftsnacht 2012

Die Gewinner-Losnummern sind online! Aktualisiert am 02. August 2012

Sie waren Besucher der 8. Bonner Wissenschaftsnacht und Ihnen hat unser Experiment gefallen? Sie möchten unsere Forschung weiter unterstützen und dabei Geld verdienen? Dann registrieren Sie sich beim Laboratorium für experimentelle Wirtschaftsforschung (BonnEconLab) unter: www.bonneconlab.uni-bonn.de/teilnahmen-an-experimenten

Sie interessieren sich für eine Teilnahme an unseren fMRT-Studien? Hier finden Sie weiterführende Informationen: epileptologie-bonn.de/cms/front_content.php


Die folgenden Glücksnummern haben bei der Tombola gewonnen:


1. Preis - 100€ Einkaufsgutschein - 2420 (Spielmobile Max und Moritz)
2. Preis - 50€ Einkaufsgutschein - 2725 (Spielmobile Max und Moritz)
3. Preis - 25€ Einkaufsgutschein - 1690 (Katja aus Bonn)


Wenn eine dieser Nummern Ihnen gehört, schreiben Sie bitte eine E-Mail an [Email protection active, please enable JavaScript.] Bis zum 31. Juli 2012 nicht-beanspruchte Preise werden gespendet.

Aktualisierung: Da sich der Inhaber der Losnummer 2420 bis zum 31. Juli 2012 nicht bei uns gemeldet hat, geht der 1. Preis - wie angekündigt - ebenfalls an die Spielmobile Max und Moritz.

Wir danken allen für die Teilnahme am Experiment!


 8. Bonner Wissenschaftsnacht mit Wissenschaftszelt
„LebensWelten“, 14./15. Juni 2012

www.bonner-wissenschaftsnacht.de/


Öffnungszeiten der Ausstellungen im Wissenschaftszelt:
Donnerstag, 14.06.2012, 9.00 bis 20.00 Uhr
Freitag, 15.06.2012, 9.00 bis 24.00 Uhr

 

Mit einem gemeinsamen Stand sind im Wissenschaftszelt vertreten:

  • Center for Economics and Neuroscience (CENs),
  • Laboratorium für Experimentelle Wirtschaftsforschung (BonnEconLab),
  • Institute for applied Microeconomics, alle Universität Bonn

 

Soziale und ökonomische Präferenzen: Risikobereitschaft, Geduld und Fairness
Präferenzen sind wesentliche Bausteine eines jeden ökonomischen Modells. Sie bestimmen menschliches Verhalten – sowohl auf individueller, als auch auf gemeinschaftlicher Ebene. Professor Armin Falk und seine Arbeitsgruppe von der Universität Bonn untersuchen in einem vom European Research Council (ERC) geförderten Projekt neben Präferenzen über Risiko und Zeit auch soziale Präferenzen. Fast jede ökonomische Entscheidung wird durch eine dieser drei Präferenzen beeinflusst. Dies kann die Wahl zwischen verschiedenen Formen der Geldanlage betreffen, ebenso wie das Empfinden von Fairness.


In einer Vorstufe des Projekts wurden hierzu am Bonner Laboratorium für experimentelle Wirtschaftsforschung (BonnEconLab) computergestützte Verhaltensexperimente mit Studenten durchgeführt. Ziel war die Entwicklung eines allgemein gültigen Fragenkatalogs für eine weltweite Befragung. Zurzeit wird diese internationale Umfrage mit mehreren Zehntausend Teilnehmern aus den verschiedensten LebensWelten durchgeführt, die per Telefon oder im persönlichen Gespräch interviewt werden. Aus diesen gewonnen Daten soll dann eine globale Landkarte der Präferenzen erstellt werden.


Die Besucher der Bonner Wissenschaftsnacht erhalten die Möglichkeit, anonym an einer angepassten Version des Experiments teilzunehmen. Dabei können sie mit ihren Antworten sowie Entscheidungen auch ihre Chancen für eine Tombola beeinflussen. Im Anschluss an die Wissenschaftsnacht wird eine Übersicht der Bonner Ergebnisse hier veröffentlicht und in Bezug zur weltweit laufenden Studie gesetzt.

 

Download der Poster unseres Standes:

CENs

BonnEconLab

Eine Weltkarte der Präferenzen

Document Actions